Analoge Klangsynthese

Historische Instrumente


1978 - PPG Wavecomputer 360

 

PPG Wavecomputer 360

Wolfgang Palm veröffentlichte 1978 seinen PPG Wavecomputer 360. Dieses Instrument ist komplett digital aufgebaut und erschien in zwei Versionen: Version "A" ist 4-stimmig und Version "B" ist 8-stimmig spielbar.
Zudem können bei diesem Musikinstrument 70 eigen kreierte Sounds abgespeichert werden.
Mit diesem Synthesizer wurde auch das erste mal die Wavetable-Synthese umgesetzt.
Mit 30 Wavetables zu je 64 Wellenformen wurden im PPG Wave insgesamt 1920 Wellenformen realisiert! Verglichen mit den damaligen analogen Synthesizern: Wolfgang Palm war damals seiner Zeit weit voraus...

Wolfgang Palm

Wolfgang Palm ist der Pionier der digitalen Synthesizer: Anfang der 1970er baute er den PPG 1020 als ersten Synthesizer mit digitalen Oszillatoren und 1976 folgte der PPG 1003 als erster Synthesizer, der das Abspeichern von Sounds ermöglichte. Den Durchbruch erreichte Wolfgang Palm 1982 mit seinem PPG Wave 2.2. Dieser Synthesizer
war das erste Instrument, bei dem die Oszillatoren digital und die Filter analog aufgebaut waren. Beim Wave 2.2 ist es auch möglich, Samples als Wellenformen aufzunehmen und eigene Wavetables zu erstellen!


Klangbeispiele zum PPG Wave 2 (erstellt mit Waldorf PPG Wave 2.V für VST)