Analoge Klangsynthese

Modulationseffekte


Chorus



Der Chorus-Effekt hat seinen Namen dadurch, daß er eine Schwebung erzeugt, die auch beim Gesangschor entsteht. Diese Schwebung entsteht immer bei mehr als einer Stimme - also beispielsweise auch in einem Orchester, wenn mehrere Violinen die gleiche Melodie spielen. Da nämlich die Frequenz der einzelnen Stimmen nicht exakt gleich ist, kommt dabei eine Schwebung zustande.

Der Chorus-Effekt erzeugt eine solche Schwebung ebenfalls durch Frquenzunterschiede. Dabei werden dem Originalsignal ein weiteres, geringfügig verzögertes Signal, auf das zusätzlich ein Vibrato-Effekt angesetzt ist, hinzugefügt.

Die Parameter des Chorus-Effektes:
Frequency bzw. Speed bzw. Rate: Geschwindigkeit der Tonhöhenmodulation
Depth bzw. Intensity bzw. Width: Die Intensität der Schwebung
Delay-Time: Die Verzögerungszeit zwischen dem Original- und dem bearbeiteten Signal.
Feedback: Rückkopplungen des Delays