Analoge Klangsynthese

Hall


Der Federhall



Hallfeder Links im Bild ist ein aktueller Federhall der Firma Doepfer zu sehen.

Auch beim Federhall wird wie bei der Hallplatte der Körperschall genutzt. An einer in einem Rahmen befestigten Metallfeder sind an den Enden Drehspulen angebracht, die in ein Magnetfeld eintauchen und so als elektrodynamischer Erreger und Abnehmer arbeiten. Um dabei nicht einzelne Delays, sondern einen einigermaßen gleichmäßig diffusen Hall abzunehmen, darf dies keine gleichmäßige Feder sein. Dafür werden mechanische Störstellen an der Feder selbst erzeugt, beispielsweise durch Ätzungen. Der erzeugte Nachhall ist nur ein Mono-Effekt.