Analoge Klangsynthese

Der Equalizer


Equalizerformen



Grafischer EQ
Grafisch: Der grafische Equalizer (oben im Bild) hat mehrere Peak-Bänder mit fest eingestellten Mittenfrequenzen und Flankensteilheiten. Die Stellung der Schieberegler des grafischen Equalizers geben ein grafisches Abbild des Frequenzganges abgibt. Je mehr Bänder ein grafischer Equalizer besitzt, desto präziser ist das Signal bearbeitbar.


Parametrischer EQ Parametrisch: Der parametrische Equalizer (links im Bild der EQ aus Steinberg Cubase) besteht aus 2 Shelving-Filtern und 1 bis 3 Glockenfiltern. Manchmal können die Shelving-Filter zusätzlich auf "Glocke" umgeschaltet werden.

Der große Vorteil von parametrischen EQs liegt darin, dass die verschiedenen Centerfrequenzen frei wählbar sind. Dies macht sie zu einem leicht bedienbaren Tool, mit dem man schnell Ergebnisse erzielt und ohne Weiteres charakteristische Frequenzgänge herausarbeiten kann.